Management

Ralph Bahke

Geschäftsführer Steuerung und Entwicklung

Nach seinem Studium der Informationstechnik an der TU Dresden begann Ralph Bahke seine Tätigkeit bei der heutigen VNG AG, Leipzig im Jahr 1994. Im Jahr 2001 wechselte er in den Bereich Gastransport. Zum Januar 2006 übernahm Bahke beim damals neu gegründeten Fernleitungsnetzbetreiber ONTRAS verschiedene Führungsaufgaben im Bereich Netzvermarktung. Seit November 2008 ist er einer der beiden ONTRAS-Geschäftsführer, zuständig für das Ressort Steuerung und Entwicklung (vormals: kaufmännischer Bereich). 

Von Dezember 2009 bis Dezember 2015 war Bahke Mitglied des Management Board der ENTSOG (European Network of Transmission System Operators for Gas), Brüssel. 2011 wurde er zudem in den Energiebeirat des Freistaates Sachsen berufen.  

Bahke hat verschiedene Aufsichtsratsmandate in nationalen sowie europäischen Gesellschaften und Organisationen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2012 war er Vorstandsvorsitzender der Vereinigung der Fernleitungsnetzbetreiber Gas e.V. Diese Position hat er 2020 abgegeben und gehört seitdem dem Vorstand als stellvertretender Vorsitzender an.  Seit Januar 2021 ist Bahke Mitglied des Board der Gas Infrastructure Europe (GIE). 

Uwe Ringel

Geschäftsführer Betrieb und Sicherheit

Uwe Ringel begann seine berufliche Laufbahn 1984 als Diplomingenieur für Gasversorgungstechnik (FH) im Bereich Dispatching der heutigen VNG AG, Leipzig. Dort war er ab 1990 im Hauptbereich Gaseinkauf tätig. 2002 wechselte er in den Bereich Gastransport, den er von 2004 bis 2005 auch verantwortete. 

Ab Januar 2006 war Ringel Geschäftsführer des Bereichs Netzvermarktung der damals neu gegründeten ONTRAS. Im Jahr 2008 wechselte er innerhalb der VNG-Gruppe zur VNG AG und übernahm die Leitung des Bereichs Technik/Betrieb. Seit Mai 2010 verantwortet Ringel als Geschäftsführer das Ressort Betrieb und Sicherheit (vormals technischer Geschäftsbereich) bei ONTRAS. 

Ringel ist Mitglied im Vorstand der DVGW-Landesgruppe Mitteldeutschland und stellvertretender Präsident des DWV (Deutscher Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband).