Zum Inhalt springen

Die Rolle von Wasserstoff in einem klimaneutralen europäischen Energiesystem – eine modellbasierte Analyse bis 2050

Allgemein_Bobbau2.jpg

Studie von TransnetBW, ONTRAS und d-fine, exklusiv veröffentlicht bei Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Heft 1/2, 2021:

Der European Green Deal stellt die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) vor große Herausforderungen. Dessen Klimaschutzziele sind ambitioniert, vor allem die Reduktion der Treibhausgasemissionen auf Netto-Null bis 2050. Vor diesem Hintergrund haben der Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW, der Fernleitungsnetzbetreiber ONTRAS und die Unternehmensberatung d-fine die Rolle von Wasserstoff in einem zukünftigen klimaneutralen europäischen Energiesystem bewertet.

Die Ergebnisse der Szenarioanalyse verdeutlichen, dass die Vorteile des Energieträgers Wasserstoff überwiegen, wenn dessen Erzeugung, Verteilung und Verwendung gemeinsam von Strom- und Gaswirtschaft sowie in enger Kooperation der Nationalstaaten und auf europäischer Ebene geplant werden. Es wird ebenso ersichtlich, dass über 2030 hinaus hohe
Investitionen in Elektrolyse, erneuerbare Energien und Infrastruktur erforderlich sind, um das Dekarbonisierungsziel der EU zu erreichen.

Veröffentlichung "Die Rolle von Wasserstoff in einem klimaneutralen europäischen Energiesystem – eine modellbasierte Analyse bis 2050", Auszug aus Energiewirtschaftliche Tagesfragen, Heft 1/2, 2021.